Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Aktuelle Könige
Schützkönige 2017



Aktuelles

Die Majestäten sind ermittelt:

Jungschützenprinz:

                   Simon Weiler

Scheibenkönig:

                Jürgen Schneider

Schützenkönigin:

                Liesel Walgenbach

Interessantes aus dem Verein

 Vereinsstatistik

In Vorbereitung

St. Hubertus Schützenbruderschaft Kehrig

2009

 

Bilder von der Dachsanierung

 

 Dachbau 2009 Dachbau 2009

Dachbau 2009Dachbau 2009

Dachbau 2009Dachbau 2009

Dachbau 2009Dachbau 2009

Majestäten

 Konige 2009 Konige 2009

König Liesel Walgenbach, Prinzgemahl Dieter Walgenbach, Präses Diakon Winfried Stadtfeld,
Jungschützenprinz David Haendgen, Schülerprinz Niklas Lohn, Scheibenkönig Frank Emmerich
und Brudermeister Werner Ackermann
 

Bruderschaftstag und JHV 2009

Am 7.11.2009 fand unser diesjähriger Bruderschaftstag statt. Der Abend begann mit einer Messfeier zu Ehren der Lebenden und Verstorbenen unserer Bruderschaft die von unserm Präses und Diakon, Winfried Stadtfeld zelebriert wurde. Zur Messfeier waren zahlreiche Schützen anwesend, obwohl eine höhere Beteiligung wünschenswert gewesen wäre. Anschließend gings in unser Vereinslokal. Pünktlich um 19 Uhr konnte Brudermeister Werner Ackermann II unsern Präses Winfried Stadtfeld, Ehrenbrudermeister Josef Fuhrmann, Bürgermeister Herbert Keifenheim, Bezirksbundesmeister Hubert Mohr und ca. 55 Mitglieder begrüßen.
Zu TOP 2 gedachten wir unserer verstorbenen Mitglieder. Dies war im vergangenen Jahr unser
Paul Martini.
Nun wurden unsere neu eingetretenen Mitglieder Julian Heimann, Anna und Lena Schäfer sowie Florian Dahm begrüßt.
TOP 4 Geschäftsbericht. Dieser wurde vom 2. Geschäftsführer Christoph Kaiser vorgetragen und zur Diskussion gestellt.
Bis auf ein paar kleinere Ergänzungen die noch nachgetragen wurden hatte keiner mehr Einwände. TOP 5 Berichte der Schießwarte. Dieser wurde wie gewohnt von unserm Schießmeister Dieter Walgenbach in makelloser Ausführung vorgetragen. Desweiteren wurde von Ihm noch verschiedene Leistungsabzeichen und Orden von den Bezirksmeisterschaften und Vereinsmeisterschaften überreicht. TOP 6 Kassenbericht. Dieser trug unser 1. Kassierer Frank Emmerich vor. Nach dem Auflisten der verschiedenen Einnahmen kam nun die Ausgabenliste dran. Diese war dieses Jahr besonders lang, welches mit unseren umfangreichen Umbaumaßnahmen zu tun hatte.
Doch trotz einem dicken Minus in diesem Jahr, konnte er unterm Strich verkünden, das wir Schuldenfrei sind.
Dies wurde erfreulich angenommen. Die Kassenprüferinnen Liesel Walgenbach und Anni Fuhrmann bestätigten eine ordnungsgemäße und saubere Kassenführung und baten die Versammlung nun um Entlastung des Vorstandes.
Dies wurde einstimmig von der Versammlung getan. TOP 8 Neuwahlen. Zur Neuwahl standen die zwei
Jugendvertreter und der stellvertretende Fähnrich. Nachdem die beiden Jugendvertreter
Dominik Röser und Jonas Martin wiedergewählt wurden stand nun der
"Stellvertretende Fähnrich" zur Wahl. Brudermeister W. Ackermann teilte mit, das der bisherige aber nicht anwesende Stellvertreter Roman Diewald sich zur Wiederwahl stellen würde. Bevor es aber zur Abstimmung kam, meldete sich der 1. Fähnrich Manfred Ackermann aufgebracht zu Wort. Nach eigenen Vorstellungen lies er verlauten, das ein stellv. Fähnrich sich mindestens zu 50% an den Einsätzen zu beteiligen habe.
Da Roman dies aus beruflichen Gründen nicht bringen würde, wäre er wohl nicht der richtige Mann dazu. Nun war eine rege Diskussion entfacht. Unser Präses stellte fest, das der Stellvertreter eigentlich nur im Vertretungsfall ( berufliche Gründe, Krankheit usw.) einspringen sollte und das Roman dies ja nun erfüllt hätte. Desweiteren sollte es für den 1. Fähnrich eine Ehre sein die Vereinsfahne tragen zu dürfen. Manfred Ackermann war von seinem Standpunkt nicht abzubringen und mittlerweile wurde vorgeschlagen einen 3. Fähnrich zu wählen. Dies wurde aber Gott sei Dank mit der Begründung, "das es ja wohl mehr als 35 Jahre mit einem Fähnrich geklappt hat", abgelehnt. Nun wurde Fähnrich-Neffe Lukas Kohns vorgeschlagen, womit wir nun zwei Vorschläge hatten. Mit einer "zwei Stimmen Mehrheit" wurde Lukas zum stellvertretenden Fähnrich gewählt.
Das er hoffentlich nicht unter der Last zusammenbricht und er die 50% erbringen kann. Bei TOP 10 wurde über unsere Baumaßnahme informiert. Es sind noch ein paar kleinere Maßnahmen durchzuführen, die aber in Kürze abgehandelt würden. Unter Punkt Verschiedenes kam es zu keinen Wortmeldungen und somit schloss unser Brudermeister die diesjährige Jahreshauptversammlung.
 

Zurück zur Übersicht

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?