Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Aktuelle Könige
Schützkönige 2017



Aktuelles

Die Majestäten sind ermittelt:

Jungschützenprinz:

                   Simon Weiler

Scheibenkönig:

                Jürgen Schneider

Schützenkönigin:

                Liesel Walgenbach

Interessantes aus dem Verein

 Vereinsstatistik

In Vorbereitung

St. Hubertus Schützenbruderschaft Kehrig

2014 

 

Schützenbruderschaft 1888 Keldung e.V. feierte das 61. Bezirksschützenfest des Schützenbundes Maifeld

Frank Emmerich aus Kehrig ist neuer Bezirksschützenkönig

Keldung. Mit einem dreitägigen Programm feierte die Schützenbruderschaft Keldung am vergangenen Wochenende gemeinsam mit den Maifeldschützen und den befreundeten Bruderschaften der anderen Bezirke das 61. Bezirksbundesfest des Schützenbundes Bezirksverband Maifeld 1931. Karl-Josef Esch, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Mayen, hatte die Schirmherrschaft des Festes übernommen. Bereits am Samstag kam es zum Höhepunkt der Schießveranstaltungen in der Keldunger Schützenhalle. Die jeweiligen Könige der Bruderschaften konkurrierten miteinander und schossen ihren Bezirkskönig aus. Das Ergebnis des spannenden Wettbewerbs wurde um 18 Uhr nach der Übergabe der Bezirksstandarte durch Bezirksschießmeister Karl-Heinz Esch den zahlreich erschienenen Schützen und Bürgern bekannt gegeben. Mit 28 Ringen hatte Frank Emmerich von der Schützenbruderschaft Kehrig am Ende die „Nase vorn“.

erich aus Kehrigist neuer Bezirksschützenkönigerich aus Kehrigist neuer Bezirksschützenkönig

Die Schießergebnisse im Einzelnen:

 

1. Frank Emmerich, Kehrig, 28 Ringe; 2. Frank Weber, Keldung, 26 Ringe; 3. Petra Schmitz, Kalt, 25 Ringe; 4. Ewald Klöckner, Mörz, 23 Ringe; 5. Cornel König, Keldung, 17 Ringe.

In der anschließenden Messe wurden die Insignien von Diözesanjungschützenpräses Kaplan Patrik Krutten gesegnet und dem neuen Bezirkskönig Frank Emmerich durch den Bezirksbundesmeister Hubert Mohr überreicht. Zum Abschluss des Tages fand in der Schützenhalle ein Festkommers mit Musik und Tanz statt. Zu den zahlreichen Gratulanten des Abends gehörte auch das scheidende Bezirkskönigspaar Michael und Sandra Weckbecker. Sie nutzten die Gelegenheit, der Vorsitzenden der Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz e.V. Helma Kutzner eine Spende in Höhe von 2.000 Euro zu überreichen. Das Spendenprojekt wurde vom letztjährigen Bezirkskönigspaar Hubert und Elisabeth Mohr ins Leben gerufen. Helma Kutzner freute sich riesig über die Spende und berichtete kurz, für welche Zwecke die Spendengelder verwendet werden.

Der Sonntag begann mit einem Umzug der Schützen durch den festlich geschmückten Ort. Anschließend ermittelten die ehemaligen Bezirkskönige in der Schützenhalle den König der Könige. Auch bei diesem Wettbewerb konnte Frank Emmerich den Sieg erringen. Beim Wettbewerb der Schützenjugend um den Willi Göbel-Wanderpokal ging Andre Schuhmacher aus Keldung als Sieger hervor.

In den durchgeführten Wettbewerben wurden folgende Ergebnisse erzielt:

Wanderkettenschießen der Vereine

1. St. Hubertus Schützenbruderschaft Kehrig mit 71 Ringen: Frank Emmerich (21), Michael Schäfer (25), Jürgen Schneider (18) und Ansgar Kaul (7); 2. St. Sebastianus Schützengilde Kalt mit 58 Ringen; 3. St. Sebastianus Schützenbruderschaft Keldung mit 50 Ringen.

Die Ergebnisse in Klammern sind die jeweils geschossenen Ringe. Tagesbester wurde Michael Schäfer aus Kehrig mit 25 Ringen. Die Wanderkette wird Freihand mit dem Kleinkaliber geschossen.

Quelle: Blick-aktuell.de

 

Willi Göbel-Wanderpokal der Schützenjugend

 1. Andre Schumacher aus Keldung mit 30, gestochen 30, 29, 28; 2. Chris Becker aus Keldung mit 30, gestochen 30, 29; 3. Alexander Stenzel aus Einig mit 30, gestochen 28.

 Schießen der ehemaligen Bezirkskönige

Die Teile wurden von folgenden Schützen geschossen, Krone Frank Weber (Keldung), Apfel Christof Durben (Einig), Zepter Fritz Mohr (Kehrig), Kopf Bernd Horst (Kalt), rechter Flügel Frank Emmerich (Kehrig), linker Flügel Günter Gersabeck (Gering), Schweif Michael Mauer (Gering), Rumpf und somit König der Könige Frank Emmerich aus Kehrig.

 

Bevor das Festwochenende am Montag mit einem gemütlichen Ausklang endete, standen noch Schießwettbewerbe auf Festscheibe, Wert-/Geldadler sowie ein Damen Wanderpokal und ein Senioren-Wanderpreis auf dem Programm.

 
Königsschiessen der St. Hubertusschützen Kehrig 1968 e.V.

 

Am Donnerstag, den 19 Juni 2014 ließ der Hauptmann Fritz Mohr zum Festzug antreten. Mit Unterstützung der Musikkappelle aus Illerich wurden die Majestäten abgeholt.

Nach Auflösung des Festzuges fuhren wir zur Schützenhalle um die neuen Prinzen und Könige zu ermitteln. Brudermeister Frank Emmerich bat  unseren Präses und Diakon

 Winfried Stadtfeld, mit dem Anschuss auf den Königsadler, die Wettkämpfe zu eröffnen.  Nach spannenden Wettkämpfen  konnten wir am Abend folgende Majestäten ehren.

 

Auto 2014Auto 2014

Koenig 2014Koenig 2014

von links: Bürgerkönig- Nico Linden, Schülerprinz- Sebastian Schmitz, Schiessmeister- Jürgen Schneider, zum 3 mal Schützenkönig- Günter Poss,

zum 8 mal Scheibenkönig und Brudermeister- Frank Emmerich, Jungschützenprinz und Fähnrich- Julian Heimann,

Ehrenbrudermeister- Josef Fuhrmann, Bürgerkönigin- Leslie Röser, Präses und Diakon der Gemeinde- Winfried Stadtfeld
 

 

Kehriger Schützen holen sich Wanderpokal

Brauchtum Ausrichter des 29. Wanderpokalschießens der Verbandsgemeinde Vordereifel nutzte Heimvorteil

Mit der Ausrichtung des 29. Wanderpokalschießens der Verbandsgemeinde Vordereifel war in diesem Jahr die St. Hubertus Schützenbruderschaft Kehrig beauftragt. Neben neun Schützenbruderschaften aus dem Bereich der Vordereifel nahmen drei Bruderschaften in der Jungschützenklasse den Wettkampf auf. Insgesamt waren es 102 aktive Schützen. Ermittelt wurde die beste Mannschaft, wobei die fünf besten Schützen bei den Senioren einer Bruderschaft als Mannschaft gewertet wurden. Geehrt wurden auch die drei bestplatzierten Einzelschützen.

Nachdem im Vorjahr die Jungschützen aus Reudelsterz nach dreimaligem Sieg endgültig den Wanderpokal mit nach Hause nehmen konnten, wurde in diesem Jahr ein neuer Wanderpokal vergeben. Die Jungschützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Kehrig konnten mit 84 Ringen den Heimvorteil nutzen. Auf den Plätzen folgen die Bruderschaften aus Reudelsterz (78 Ringe) und Kottenheim (26 Ringe).

Erst nach einem Stechen wurde das Ergebnis der besten Einzelschützen in der Jungschützenklasse bekannt gegeben. Alle gehören der ausrichtenden Bruderschaft an: Mit 28 Ringen (Stechen 10) konnte sich Lena Schäfer vor Julian Heimann mit 28 (9) Ringen und Kai Peter Wenzel mit ebenfalls 28 (3) Ringen durchsetzen. Auch in der Schützenklasse waren die Lokalmatadoren erfolgreich: Mit 145 Ringen belegte die Schützenbruderschaft Kehrig den ersten Platz, gefolgt von der Bruderschaft aus Reudelsterz (142 Ringe) und der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Bermel (140 Ringe).

Auf den weiteren Plätzen landeten die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Münk (139 Ringe), die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Kottenheim (139 Ringe), der Handwerker- und Schützenverein Langenfeld (137 Ringe), die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Ettringen (131 Ringe), die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Luxem (79 Ringe) und die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft St. Johann (53 Ringe).

In der Siegermannschaft aus Kehrig schossen Frank Emmerich und Dieter Walgenbach jeweils 30 Ringe, Ansgar Kaul 29 sowie Fritz Mohr und Jürgen Schneider jeweils 28 Ringe. Bei der Ermittlung der besten Einzelschützen mussten die Sieger im Stechen ermittelt werden. Um den Titel kämpften Brudermeister Frank Emmerich von der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Kehrig, Ulrich Theisen von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Bermel und Dieter Walgenbach von der siegreichen Bruderschaft aus Kehrig, die alle 30 Ringe erzielt hatten. Im Stechen hatte Frank Emmerich dann die besten Nerven. Mit 10 Ringen setze er sich gegenüber seinen Mitkonkurrenten durch. Auf den Plätzen folgen Ulrich Theisen (9 Ringe) vor Dieter Walgenbach (7 Ringe).

Vor der Übergabe der Pokale an die bestplatzierten Bruderschaften und die Auszeichnungen in Form von Orden an die Einzelschützen dankte Bürgermeister Gerd Heilmann der ausrichtenden Bruderschaft mit ihren fleißigen Helfern sowie der Schieß- und Auswertungskommission für den reibungslosen Ablauf und die gute Organisation.

 Kehriger Schtzen 2014 Kehriger Schtzen 2014

Die erfolgreichen Schützen (von links) mit Bürgermeister Gerd Heilmann: Dieter Walgenbach, Lena Schäfer, Julian Heimann, Kai Peter Wenzel, Ansgar Kaul, Jürgen Schneider, Fritz Mohr und Brudermeister Frank Emmerich 

Quelle: www.kehrig-eifel.de 

 

Bezirks- Jungschützentag in Kalt
 

Bezirks Jungschuetzen 2014 Bezirks Jungschuetzen 2014

 

  Aktion "Saubere Umwelt" 2014

Am Samstag sammelten 35 Teilnehmer/innen der Kehriger Vereine und Verbände im Kehriger Flur rund ums Dorf Müll jeglicher Form. Groß war die Anzahl der jugendlichen Helfer und als größte Teilnehmergruppe waren die Kameraden/in der Freiwilligen Feuerwehr an der Aktion beteiligt.

Jüngste Teilnehmerin war in diesem Jahr Lea Zißner mit 4 Jahren und ältester Teilnehmer Werner Fuchs vom Bauernverein.

Bei den Jugendlichen muss man nicht mehr das Bewusstsein wecken, das Müll in die Mülltonnen gehört und nicht in den Wald, sondern es sind wohl die Erwachsenen die achtlos oder zum Teil schon geplant ihren Müll in der freien Natur entsorgen.

 

Besonderen Dank gilt seitens der Ortsgemeinde Kehrig: Werner Fuchs, Jan Simonis, Herbert Pörsch, Lukas Schneider, Michael Schäfer und unseren Gemeindebediensteten Michael Barth und Michael Michels, die alle ihre Fahrzeuge, Traktoren und Anhänger kostenlos zur Verfügung gestellt haben um die Sammelaktion durchzuführen. 

Auch die Straßengräben der klassifizierten Landes- und Kreisstraßen K 25, K 28, L 52 in Richtung Polch, Gering und Düngenheim wurden von Flaschen, Dosen, Unrat jeglicher Form, Verpackungsmaterial von Fastfoodketten und Zigarettenschachteln gereinigt.

Spitzenreiter des Sammelgutes in diesem Jahr waren 39 Autoreifen, zum Teil noch mit Stahlfelgen. Der 10 cbm fassende Container, war nach 3 Stunden bis zum Rand gefüllt.

Der aufgefundene Sondermüll (diverser Elektroschrott, PC´s, Scanner, Fernseher, Ölkanister und Farben) wird über die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz speziell entsorgt.

Der Wettergott hatte mit den Sammlern ein Einsehen und belohnte sie mit frühlingshaften Temperaturen und Sonne pur.

Nach getaner Arbeit hatte Ortsbürgermeister Herbert Kaifenheim alle Helfer/innen zu einem kleinen Imbiss - der von der Kreisverwaltung mit einem Anerkennungsbetrag bezuschusst wird - in den Bauhof der Ortsgemeinde eingeladen. Die Ortsgemeinde bedankt sich nochmals bei allen die aktiv bereit sind, für die Erhaltung unserer Landschaft und Umwelt ihre Freizeit zu opfern.

Herbert Keifenheim, Ortsbürgermeister Quelle: Mitteilungsblatt Vordereifel Nummer 14

 

Schützenjugend on Ice

 

  Ice Ice

Am 08.02.2014 war es soweit der BdsJ Trier hatte die gesamte Jugend der Diozöse ins Ice House  nach Neuwied geladen. Wir folgten gerne dieser Einladung und machten uns mit 13 TeilnehmerInnen auf den Weg nach Neuwied. Um 19.00 Uhr war Einlass und nachdem sich alle die Schlittschuhe angeschnallt hatten ging es endlich aufs Eis. Alle Teilnehmer hatten großen Spaß dabei, auch kleiner Stürze blieben an diesem Abend nicht aus und trübten die Stimmung keineswegs. Auch für das leibliche Wohl hatte der BDsJ bestens gesorgt. Um 22.00 Uhr würde die Heimreise angetreten, es ist beschlossene Sache im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.

 

Der Schülerwanderpokal ging nach Lehmen. Auf Platz zwei folgte Keldung und den dritten Platz belegte Kattenes 2.

Der Pokal für den besten Einzelschützen ging nach Kehrig an Julian Heimann

 

Wir gratulieren! 

 


Zurück zur Übersicht

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?